Sitzbadewanne mit Einstieg

Viele ältere Menschen haben in ihrem Badezimmer eine Badewanne stehen. Die hat ihnen auch bisher immer gute Dienste geleistet: Weil, sie das Baden seit ihrer Kindheit gewohnt sind, ist das Interesse an einer modernen Duschkabine oft nicht sehr groß. Außerdem ist auch meistens nicht der Platz vorhanden, um neben der vertrauten Badewanne noch eine Dusche aufzustellen.

Einbau Badewanne
Eine hohe Hürde für Senioren ist der Badewannenrand

Findige Enkel haben deshalb die Badewanne umfunktioniert und eine richtige Dusche im Innern der Badewanne installiert. Das hat Vorteile, aber auch Nachteile. Und die überwiegen gerade bei Senioren. Denn es ist nicht nur so, daß eine Dusche in der Badewanne für viel Spritzer sorgen und das Badezimmer ziemlich naß machen kann: Dem kann man ja mit einer Duschabtrennung noch entgegen wirken.

Nein, eine viel größere Hürde ist in zunehmendem alter die hohe Wand der Badewanne: Viele kommen nicht mehr ohne Hilfe selbstständig in die Wanne hinein, trotz aller angebauter Haltegriffe. dazu kommt dann noch der rutschige Boden in der Badewanne: Also wird auf die tägliche Körperpflege weitgehend verzichtet. Das riecht man bei den Senioren auch sehr schnell, und die meisten sind mit dieser Situation äußerst unzufrieden. Aber was tun?

Badewanne mit Tür

Nun gibt es seit geraumer Zeit Badewannen, die eine nach innen öffnende Tür haben. Hierbei ist die Schwelle zum Betreten der Wanne sehr niedrig, und auch das Verlassen geschieht auf die selbe einfache weise. Badewannen mit Tür werden zunehmend oft verkauft, obwohl sie preislich nicht gerade billig sind. Aber was soll man machen?

Es gibt immer mehr Senioren, die sich alleine nur sehr schwer bewegen können und deshalb auf eine Pflege angewiesen sind. Ob das nun durch ein Familienmitglied besteht, oder durch einen externen Pflegedienst: Die Körperpflege stellt oft das größte Problem dar! Denn viele Pflegekräfte sind Frauen, und denen fällt es oft besonders schwer, ihre Patienten über einen hohen Rand der Badewanne zu helfen.

Die Badewanne mit Tür ist dabei schon ein riesiger Fortschritt. Hier muß meistens nur noch begleitend eingewirkt werden, um die Senioren in die Wanne zu geleiten. Allerdings kommt es oft vor, daß beim Hinsetzen und wieder Aufstehen in der Badewanne die nächsten Probleme entstehen: Der Boden ist rutschig, die Kräfte schwach, und mit dem Gleichgewicht ist es auch nicht zum besten bestellt. Ehe Sie sich also für eine Badewanne mit Tür entscheiden, sollten Sie vielleicht folgende Alternative prüfen.

Sitzbadewanne mit Tür

Für die halbe Größe, die eine herkömmliche Badewanne beansprucht, könnten Sie auch eine Sitzbadewanne installieren. Hier wird nicht mehr im Liegen gebadet, sondern wie der Name schon sagt im Sitzen. Das hat enorme Vorteile:

  • Das Aufstehen in der Badewanne fällt erheblich leichter
  • Sitzen ist vielen Senioren weitaus lieber als liegen, schon wegen der Sicherheit
  • Sitzbadewannen sind in der Regel höher als normale Badewannen, so daß der Körper besser vom Wasser umflutet wird

Es ist für den Pflegenden sicherlich eine große Hilfe, wenn kein Wannenrand überwunden werden muß. Allerdings würde ich eine Badewanne mit Tür, in der man liegen kann, nur sehr bedingt für Senioren in einer Pflegestufe empfehlen: Das Baden im Sitzen in einer entsprechenden Badewanne ist um ein vielfaches einfacher.